Karottenkuchen

vegan

Zutaten

für eine kleine Springform (Durchmesser: 22 cm)

oder eine kleine Kastenform

(dreifache Menge ergibt ein hochwandiges Blech)

Umluft, 160 °C

 

Teig:

250 g Zucker

230 g Mehl

7 g Zimt

6 g Salz

4g Backpulver

12 g Natron

 

140 g geschmacksneutrales Öl (z. B. Rapsöl, Brat- und Backöl...)

330 g geraspelte Möhren

3 EL Apfelessig

1 EL gemahlener Leinsamen mit 3 EL Wasser

 

Topping:

150 g vegane Frischkäse-Alternative

50 g zimmerwarme Margarine

40 g Puderzucker

2 EL Zitronensaft

alternativ Schokoglasur

 

Optional verzieren:

Selbstgemachte Marzipan-Möhrchen (100 g gemahlene helle Mandeln, Agavendicksaft, Kurkuma)

Früchte oder Beeren der Saison

Minze

Zubereitung

0. Ofen vorheizen: Umluft, 160 °C.

 

1. Möhren raspeln oder mit einem geeigneten Gerät schreddern.

 

2. Leinsamen einweichen und zur Seite stellen.

 

3. Zucker, Mehl, Zimt, Salz, Backpulver und Natron in einer Schüssel verrühren.

 

4. Öl, Möhrenraspel, Apfelessig und eingeweichte Leinsamen dazugeben und alles zu einem Teig verarbeiten.

 

5. Teig in die gefettete Form geben und im Ofen eine Stunde lang backen bis der Stäbchentest gelingt.

 

6. Kuchen in der Form (am besten über Nacht) abkühlen lassen.

 

7. Topping aus den angegebenen Zutaten zusammenrühren und auf dem Kuchen verteilen.

 

8. Optional verzieren: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Wer kleine Marzipan-Möhrchen herstellen möchte, nimmt gemahlene Mandeln und vermengt sie vorsichtig mit Agavendicksaft bis eine formbare Masse entsteht. Durch Zusatz von Kurkuma wird die gewünschte Färbung erreicht. Nun das Marzipan zu kleinen Möhrchen formen und ein bisschen trocknen lassen.

 

Tipp: Dieser Kuchen wird schnell zur Torte. Dafür den Kuchen zweimal backen, jeweils in der Höhe halbieren und das Topping in doppelter Menge zwischen den Böden und obenauf verteilen. Zum Schluss verzieren und fertig ist der Hingucker auf dem Buffet!